Freitag, 21. Februar 2014

Ungarische Tordepression

Die goldene Elf | Ohnmacht unterm Holunderblütenstrauch – Eine Werbeeinlage


Foto: Arne Schmitt
Das, was in jüngster deutscher Fußballgeschichte das deutsche Sommermärchen darstellt, ist in der Geschichte Ungarns Die goldene Elf. Von 1950 bis 1954 blieb die Mannschaft mit Starkicker Puskás nahezu unbesiegt. Die Freuden- und Taumeljahre sind lange vorbei, Desillusion hat sich im Land breit gemacht, nicht nur auf dem Fußballplatz. Einen Hauch der vergangenen glorreichen Zeit erfiebern und erjubeln sich die sechs Schauspieler_innen der goldenen Elf auf der Bühne, für die (Fußball-)Gala reicht es noch nicht. Aber hey, jeder Fußballer schießt mal daneben, und wie hat Jogi Löw schon gesagt: Es ist vieles drin, man darf emotional aber auch nicht überdrehen.

//ls

Keine Kommentare :

Kommentar posten